UA-34407831-1
Aug 142012
 
505er und Enten da lang

Gleich drei Teams starteten bei der "Entenjagd", einer kleinen aber feinen 505er-Regatta, in Niendorf/Ostsee für die OSG. Nicole und Daniel starteten erstmals mit der "7up". Christian hatte Rainer im Draht hängen und Katharina musste kurzfristig Team, Boot und Position tauschen, da ihr Vorschoter verletzungsbedingt ausgefallen war. Mit einer Heuer als Vorschoterin bei Enno blieb es dann aber bei einem OSG-Team.

Zusammen mit der Korsar-Klasse wurde vom Strand aus losgesegelt. Wie immer hatte die Seglergemeinschaft der Jollenstation (www.sgj-niendorf.de) bestes Strand-und Segelwetter organisiert. Bei sonnigen 2 Bf. konnten am Samstag 4 Wettfahrten gesegelt werden. Sonntag sorgte dann etwas Thermik für noch bessere Bedingungen bei 4 Bf. und Schwabbelwelle. Christian und Rainer nutzen den Samstag um sich langsam warm zu fahren und steigerten sich kontinuierlich. Nicole und Daniel schlugen sich gut bei ihrer ersten "Fiven"-Regatta und wurden in keiner Wettfahrt letzter. Das Kentern unter Spi probierten sie auch gleich aus.

Auch die Pausen auf dem Wasser wurden gut genutzt. Während ein Hamburger Team dabei war sich einen neuen Baumniederholer zu bauen, sorgte Rainer mit Luftgitarrensolos vor dem Start für Unterhaltung und eine Beinahe-Kenterung. Auf einem anderen OSG-Schiff wurden Forderungen von Steuermann und Vorschoterin ausgehandelt. So kam der Deal "Füße zusammen" gegen "Schiff gerade halten" zustande. Beim Anlegen demonstrierten Katharina und Enno dann die neue olympische Disziplin "Synchronschwimmen mit Boot", da es in dem Labyrinth der vorgelagerten Sandbänke dann doch tiefer war als gedacht. Naja, wer sein Schwert liebt, der zieht….

Niendorf überzeugte auch dieses Jahr als traumhaftes Segelrevier mit einer netten Location, wo sich OSGler sehr wohlfühlen: Kleines Vereinsheim, apré-race-Freibier, Gegrilltes und Strand. Die OSG-Teams erlangten die Plätze 8 (Enno und Katharina), 10 (Christian und Rainer) und 18 (Nicole und Daniel), was bei der Entenjagt aber irgendwie egal ist. Für die Ente reichte es jedenfalls nicht, denn der Letzte bekommt die begehrte Quietscheente. Und die ging erstaunlicher Weise nicht an die OSG!

Katharina

  4 Responses to “505er-Regatta „Entenjagd“– 6 OSGler in Niendorf am Start”

  1. Herzlichen Glückwunsch Euch Entenjägern! Wie wärs mit Gitarrensolo am Sonntag? Du machst dich gut da oben, Katharina! 🙂

  2. Langsam gibt es wohl Grund, sich ernsthaft zu sorgen! Wenn wir mit der OSG nicht bald wieder letzte Plätze fahren, müssen wir uns zeitnah vom Trainer trennen. Ein Desaster!

 Leave a Reply

(required)

(required)