UA-34407831-1
Mrz 312013
 

Liebe OSGlerInnen,

Zwei der drei - noch im Winterlager

Zwei der drei - noch im Winterlager

für alle, die am 5.4. gegen 15.30 noch nichts vor haben, gelangweilt am Schreibtisch sitzen oder einfach die Vorfreude auf den nahenden Segelsommer schüren wollen, haben wir eine Empfehlung: die Alster-Webcam vom HSC wird irgendwann um diesen Zeitpunkt herum den Blick auf einen kleinen Tross freigeben. Die drei nigelnagelneuen Laser-Bahias werden dann vom momentanen Winterlager am Osterbekkanal in ihren zukünftigen Heimathafen überführt.

Wem der Blick allein nicht reicht, der kann ab dem 5.4. natürlich schon jederzeit am Steg vorbeikommen und sich die Pracht aus der Nähe anschauen. Und wir versprechen euch: ganz, ganz schnell bereiten wir die Boote/Liegeplätze soweit vor, dass sie für alle nutzbar sind.

Das Ziel: idealerweise sollten bis zum Ende des Sommers alle Mitglieder der OSG eine wie auch immer geartete persönliche Erfahrung mit den Booten gemacht haben.

Euch allen bieten wir voraussichtlich bereits ab Ende April/Anfang Mai umfassende Einweisungen an. Egal, ob ihr damit im Bürooutfit (Stöckel sind verboten - auch für die Herren unter uns!) Feierabendrunden über die Alster drehen oder euch mit Neo/Trockenanzug in die Freuden des Gennaker- und Trapzesegeln werfen wollt, wir bereiten euch darauf vor.

Wenn wir von allen sprechen, meinen wir auch alle. Natürlich gibt es eine Grundvoraussetzung für das Nutzen der Boote: ihr solltet bereits sicher die Möwen und/oder Lis-Jollen beherrschen. Die Bahias sind zwar recht gutmütig, verzeihen auch viele Fehler, aber wir können es im Rahmen der Einweisungen nicht leisten, die grundlegenden Segelmanöver mit euch zu üben. Wer sich da noch nicht so sicher fühlt, wird im Rahmen von anderen Kursangeboten oder der Segelschule die Gelegenheit haben, die Boote zu beschnuppern.

Zunächst gehen wir davon aus, dass alle, wirklich alle, eine Einweisung bekommen sollen, bevor sie damit losziehen. Um das möglichst schnell zu gewährleisten, werden diese Einweisungen nicht nur von den Patinnen durchgführt, sondern von einem erweiterten Kreis von Einweisungsberechtigten. Termine werden alsbald über den Verteiler verschickt.

Ihr werdet mit Sicherheit auch schon ab dem 5.4. unsere Bahias über die Alster ziehen sehen. Das sind dann wir, die zukünftigen EinweiserInnen. In einer zwei- bis dreiwöchigen Probephase werden wir die Boote noch mal durchtesten, um euch anschließend sicher und schnell einweisen zu können. Wir wissen, dass wir damit eure Geduld auf eine harte Probe stellen und bitten um Verständnis für diese Zeit, in der wir den Spass noch nicht teilen. Und wir bitten darum, die Boote in dieser Zeit auch wirklich noch nicht zu nutzen.

Aber wir wären nicht die OSG, wenn wir diese kleine Revolution (seit Urzeiten, sprich seit den roten Lis-Jollen, gab es keine neuen Boote in der OSG) nicht ordentlich begießen täten. Am 04. Mai wird es ein Fest geben, wir werden die Boote taufen, damit segeln, den Grill anschmeißen, Bier, Sekt und Selters in Strömen fließen lassen und den Beginn einer spannenden Segelsaison feiern.

In diesem Zusammenhang noch eine Bitte. Bisher haben wir noch keine Namen für die Boote. Wer also in den nächsten Tagen frustriert aus dem Fenster schaut und sich über den fehlenden Sonnenschein grämt, kann diese Zeit auch positiv nutzen und die Weltliteratur, die Filmgeschichte, die Lieblingsbücher etc. nach geeigneten Namen mit Fortsetzungscharakter (-; suchen. Wir freuen uns über jeden Tipp.

Zum Abspann: das wir dieses Fest am 04.05l feiern können, ist sehr vielen helfenden Händen zu danken. Insbesondere gilt unser Dank den Mitgliedern der Bezirksversammlung Eimsbüttel, die mit uns den manchmal recht dornigen Antragsweg beschritten und sich von uns haben überzeugen lassen, dass wir ein richtig toller Verein sind und es allemal Sinn macht, uns die Fördermittel zur Verfügung zu stellen. Zu danken ist auch vielen helfenden Händen innerhalb des Vereines, als da wären: Jan Steinhoff, Martin Hoos, Katharina Menge, Daniela Philipp, Christine Faltynek, Stefanie Könnecke, Barbara Nitruch und Claudia Wildner. Vergessen werden dürfen dabei aber auch nicht all die anderen, die immer ein offenes Ohr hatten, die im Sommer fleißig Boote mit getestet und das Verfahren mit Interesse und vielen Tipps begleitet haben.

Wir freuen uns auf einen hoffentlich langen, bewegten und windreichen Sommer mit euch allen

Der Vorstand: Katja Henge, Ingo Ehrlich, Ulrich Hartge
Der Bootswart: Thomas Timmler
Die Patinnen: Hilke Bölts, Birgit Luge-Ehrhardt

P.S. Wer sich schon mal schlau machen möchte, findet die Grunddaten unter folgendem Link:

http://www.sail-laser.de/boote/laser-bahia.html

 

  45 Responses to “Bahia geht auf die Reise”

  1. hm, Bahia ist ja ein Bundesstaat von Brasilien, aus dem dann ausgerechnet der Bossa Nova Gott Joao Gilberto kommt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bahia
    http://de.wikipedia.org/wiki/João_Gilberto

    aber lassen wir den Herren doch selber etwas dazu sagen: http://www.youtube.com/watch?v=NKiPPo2z5Kg&feature=related

    Ich für meinen Teil suche also schon fieberhaft nacht brasijansichen Namen…

    …Bossa (Nova)

    …Samba

    …Choro

    …Svenarne (klitzekleiner Scherz!)

  2. Exu
    Oxo
    Yema
    Kurznamen von Göttern der Ureinwohner

    • hm, gibt es auch Bilder zu den Gottheiten???

      Yema klingt schon nach einer scharfen Amazonas-Hexe, deren einziges Kleidungsstück der Knochen in der Nase ist…
      Bei Oxo wird es wohl auf eine schwarzgelockte Rainer G. Inkarnation hinauslaufen…
      ist Exu die Frau von Ndhopp???

      Bilder, Dennis ,Bilder!!!

      • Die Bilder hast du doch schon schau dir doch mal den Oxo von Peter an

      • zugegeben, das FOTO von Peter ist etwas grünlich geraten…

        …aber solange du mit dem Bild von deiner OMI hausieren gehst…

  3. Roatán
    Guanaja,
    Útila,
    Barbarreta…

    -die „Islas de la Bahia“.
    Kleine Vulkan- und Koralleninselchen, die zu Honduras gehören, ein günstiges Tauchrevier sind, von Kolumbus entdeckt wurden und auf denen eine vereinfachte englische Sprache der Einheimischen, die weitgehend auf Zeitformen außer der Gegenwart verzichtet und auf den Piratenslang zurückgehen soll, gesprochen wird. Henry Morgan war auch schon da.

    • also Henry Morgan schön und tot, aber so eine brasijanische Candomblé-Hexe würde den Karren MEINER Phantasie auf WEITAUS schlammigere Pfade führen…

      Und in Honduras war ich schon, Bananen, Bananen, Bananen (und natürlich „Flor de cana“, der weniger kostet als ne Flasche Aqua)…
      und dann noch: Bananen; Bananen, Bananen…
      ausgerechnet Bananen…

      Okee, Josefine Baker, die wusste, was man mit Bananen macht, doch doch….

      Upps, schon spät…

      • Henry war nicht nur der Erfinder der Sozialversicherung, sondern auch des Codex – klar soweit?

        Die Candomblé-Religion mit ihren Orixá-Göttern wird übrigens als „Besessenheitsreligion“ eingestuft und „jede Person bekommt bei ihrer Geburt einen Orixá-Paten“… passt ja beides irgendwie…
        Schön das es Wikipedia gibt…

    • Schön gedacht, wobei wir dann ein Notfallset gegen verknotete Zungen anschaffen und am Steg bereithalten sollten. Und nicht nur Elisabeth sich das niemals merken kann.

  4. na, da kommen wir doch der Sache schon näher finde ich, Besessenheit, Trance, Paten-Götter (!!!), klingt gut?
    Und wo in Brasilien hat die Candomblé Religion ihr einstiges Zentrum gehabt? In der einstiegen Hafenstadt in der all die armen westafrikanischen Teufel nach einem, zumeist doch wohl ehr unfreiwilligen und ungemütlichen Segeltörn angelandet wurden, wohl auch (laut Wiki) lange die Hauptstadt von Brasil:
    Salvador de…

    BAHIA

    Das mit den verknoteten Zungen geht glaube ich in Ordnung bei dem brasijanischen Genuschel…

  5. uuuund weiter geht es mit unserem kleinen Brasijanisch-Kurs:

    Pato ( Ente)
    Ganso ( Gans)
    Galinha (Huhn)
    Gaivota (Möwe) kleiner Scherz!

    hier geht es zum Lied „O Pato“, in dem auch O Ganso vorkommt (Aussprache!), die Beiden feiern eine Party am Teich, (quen quen quen=quak quak quak):
    http://www.youtube.com/watch?v=JB28oT6KyIY

    • Ich habs: catorze, quince, dezasseis…müssen sie dann natürlich noch rot anmalen.

      • ich glaube, wir müssen bei quince anfangen, wenn ich denn Bestand richtig in Erinnerung habe…
        …also DEZESSETE kommt dazu!

        Aber du hast Recht, Rot anmalen, olle Lappen drauf, die „KOGGE“ ins Segel schmieren, den Kicker stil-l-l-legen, 4-6 nutzlose Belegklampen an den Mast schrauben, 16 mm Fallen reinziehen, eine solide Sitzbank in die Mitte, sämtliche Schrauben lösen, fertig ist das KRÄNG-O-MOBIL!!!

        Gar nicht so einfach, die Dinger in ein „Abtrieb-Wunder“ umzubauen…

        Bootsmann, es gibt Arbeit, liest du mit???

  6. Nun will ich das Denken mal ein bisschen erweitern und mitteilen, was es sonst noch so (in der Welt) gibt. Folgendes wurde uns jenseits des Blogs bisher vorgeschlagen: Barbara/Bettina/Birgit/Berta; Bora/Blister/Blockwender/?; Biscaya-Brecher/Barmbek-Bretterer/?/?; Frühlingshauch/Sommerbrise/Herbstwind/Wintersturm; Nord/West/Ost/Süd; Feuer/Wasser/Erde/Luft; Frühling/Sommer/Herbst/Winter; Peter/Paul/Marie/?; John/Paul/Ringo/George; Bob/Grat/Bill/Emmett (Daltons); Tick/Trick/Track/?; Anne Bonny/Mary Read/?/?; Gutemine/Falbala/Abba/Grienoline/Jellosubmarine/Kleopatra etc. (weibliche Figuren aus Asterix);

    Und von rot anmalen will ich nichts mehr hören…

    Lieben Gruß
    Hilke

  7. Geht da nur Portugiesisch?
    Salimar
    Marisol
    Saldisopa… Keine Ahnung.
    Orishas.?
    Wie ist denn euer Gefühl für die Boote?
    Neu . 3 gleiche auf einen Schlag. “ Gesponsert“. Schnell. Gleiten. Was fühlt ihr für die Boote??..
    Sagt mal was, dann kann man eher mitdenken.
    Plattdeutsch kommt wohl nicht in frage?

    • Hey, schöne Ideen. Ich finde die Boote segeln schön ruhig, sind leicht und handlich zu bedienen, ohne viel Schnickschnack und sie machen trotz des leichten Badewannengefühls – durch Form und Farbe bin ich geneigt Schaumbad und Quietscheente zum Segeln mitzunehmen – erstaunlich gute Fahrt. Und mit dem roten Gennaker im Trapez zu stehen bringt einfach riesigen Spaß! Ich glaube dass da viele Leute mit den Booten viel lernen werden und vielleicht ein Stück Segeln (Genaker, Trapez) neu entdecken. Kaffefahrten sind auch gut möglich, da die Dinger riesig viel Platz bieten mit ihren Sitzbänken. Etwas Whirlpoolartig, wenn man so“ im Kreis“ sitzt. Achja, und zugelassen sind sie für 5 Leute + Koffer (zumindest besagt das ein Aufkleber im Boot).

      • Du redest aber nicht von diesem Bootgrill oder?

      • Wer grillt denn Boote?
        Werden die etwa eingeäschert?
        Warum denn keine, öhm, SEEBESTATTUNG?!?

        Versteh ich nicht….

  8. Enterrar al mar. Hm .
    EntAlmar.marenta.mimar.marImar.ente.ende.gutnacht.zuspääää….

    • hm, ob das wohl Zufall ist, dass dein Kommentar zeitlich dem Jubiläum (70 Jahre Buntes!) des ersten Einsatzes von LSD so nahe steht?
      Hat dein Avatar da eben den Kopf geschüttelt?
      Er sieht so aus , als müsste er es wissen…

      haha…

  9. inspiriert vom Eselpark Nessendorf (dem Partnerverein unserer Herzen) könnte man ihnen auch norddeutsche Frauennamen geben! Was zu diesen eleganten, schnellen (und akustisch so lieblichen) Tieren passt, ist doch wie geschaffen für eine flotte Jolle:
    Rieke
    Suna
    Jantje
    Stine

    Oder doch nach der „Flexi-Quote“ (ab 2020 brauchen wir eine 5. Bahia für die 20%):
    Tick
    Trick
    Track
    Daisy

  10. Mit Gruß vom Avatar:
    Lagrisa
    Wanya
    Ronja
    Daja
    Marisa
    Grisavel
    Suzu

  11. Ich wäre da ja für ein Symbol der christlichen Seefahrt:

    St.Elmo
    Christophorus
    Vinzenz

    …das würde auch unterstreichen wie sehr sich die OSG für Gender Mainstreaming einsetzt 🙂

  12. puh, meinst du nicht, dass der Erotik-Faktor ein bisschen SEHR HOCH angesiedelt ist?!? Da möchte ich mir ja glatt die Soutane vom Leib reissen…

    Die Marine definiert die Christliche Seefahrt als „Alles, was mit Handelsschifffahrt zu tun hat“. Handeln wir denn mit was???
    Ich warte zwar immer noch geduldig darauf, dass mir ein fortgeschrittener Fetischist ein kleines Vermögen für meine alten Neopren-Socken bietet (komm Rainer, gib dir ’nen Ruck!), rechne aber nicht mit einem nachhaltigen „blühenden Handel“. Na, mal sehen…
    Nachher verlieren wir noch unserer Gemeinnützigkeit …

    Was ist mit der buddhistischen Schlittenfahrt? Mit Segeln haben die das ja nicht so in Tibet, wie mein Kumpel Dalai mir unlängst in einer Rauch-Pause beim Shanty-Chor erläutert hat (er singt den Sopran!).

    OMMMM…

    P.S.: wir brauchen VIER Namen! VIE-HIER! Das ist einer mehr als Drei! Bitte die Vorschläge im Quartett raushauen, so à la:
    Ernie
    Bert
    Oscar
    Grobi

    Godewind 1
    Godewind 2
    Godewind 3
    Godewind 4

    • OMG … ich möchte das Bild von der fetischisierenden Reinkarnation aus meinen Kopf (bah…) wahrscheinlich nur durch therapeutisches Segeln möglich.

      Also Elmo fand ich großartig 🙂

      • Nein, das Bild bekommst du nur mit einer tiefen Nase aus ner alten Neopren-Socke raus, dann bist du allerdings auch schon süchtig!

        Willkommen im Club!

        Elmo wohnt doch auch in der Sesamstrasse, oder??? Von wegen christliche Seefahrt….

    • 🙄 Godewind – uähhhhh!
      Samson, Tiffy, Herr von Bödefeld, Schlehmil…

      Schönfix
      Enternix
      Ozeanix
      Fünfuhrteefix
      Grautvornix…

      Doch, die kommen tatsächlich alle in den Asterixen vor – hab jetzt allerdings mal die Quote aus den Augen gelassen und mehr an das maritime gedacht..

      Lachmöwe, Silbermöwe, Sturmmöwe, Eismöwe..

      • ich wusste, dass dir Godewind gefällt!

        Nur zu toppen von „SEEWAUWI“ (1-4), brrr….

        Dass du es so mit den Möwen hast, ist aber doch schon eine petite Surprise, ma Chére!
        Non?!?

      • rein ornithologisches Interesse…

      • DAS sagen sie Alle!!!

  13. Um bei Wikipedia und den lateinamerkikanischen Namensvariationen zu bleiben:
    Bahia Blanca
    Bahía Azul
    Bahia Verde
    Bahia Roja

    Vier Farben auf Spanisch und gleichzeitig namen von Buchten („Bahia“ ist ja bekanntlich „Bucht“ auf Spanisch… und wohl auch auf Portuguiesisch).

    Verde und Roja sind allerdings schwer auzusprechen, vor allem Roja. Dazu kommt, daß alle drei Bahias weiß rot sind. Nun ja.

  14. Wenn wir bei den Möwen auf Platt zählen, warum nicht bei den Bahias auf Portugiesisch?

    Uma
    Dois
    Trés
    Quatro

    Oder auch schön: Ordnungszahlen:

    Primeira
    Segunda
    Terceira
    Quarta

    Beides lässt auch Platz für wirklich große Flotten…eines fernen Tages.

    http://de.wikibooks.org/wiki/Portugiesisch:_Zahlen

  15. was heißt eigentlich Zahnpasta auf portugiesisch?
    und Schwimmbad?
    Scheuermilch?
    Kaugummi?

    dieses bleu ist einfach inspirierend…

  16. Um noch mal auf Josefine Baker zurück zu kommen was haltet ihr von:
    Babaco
    Curuba
    Kiwano
    Pepino

    alles exotische Früchtchen

  17. DAS IST KUNST!!!

    Aber kommen wir doch bitte wieder zum Thema zurück (tsts…):http://magazine.motilo.com/wp-content/uploads/2012/05/Josephine-Baker-in-banana-skirt-685×1024.jpg

    äh, wo waren wir?

    Ach?!?

  18. Hola! Jetzt liefern schon ganze IT-Abteilungen großer, namhafter Unternehmen Ideen bei. Ich fasse hier für die allgemeine Diskussion zusammen:

    Kategorie Schauspielernamen (Ergänzung zu „Ich war segeln mit…“)
    Jane von Da
    Brett Pitt
    Sandra Bullauge
    Leo Cabrio
    Bruce Will Es

    Kategorie Asterix, Ergänzung zu Katharinas wunderbaren Namen:
    Versenknix
    Kenternix
    Tauchnix
    Rammnix
    Versteuernix

    Kategorie Segel-Fachbegriffe:
    Knota
    Fiernich
    Achtermal

    Kategorie Schiffsnamen:
    Tita Nick
    Sun Tamaria
    Po sei Don
    Kween Marie
    Biss Mark
    Baun Tie

    • Ich bin gespannt wie die Schiffe am Ende heißen. Bei so viel Ideen und Vorschlägen wirds ja richtig schwierig. Die abgewandelten Schiffsnamen sind großartig!
      Meine Favouriten kommen aber nach wie vor aus dem Asterix-Genre: KENTERNIX und ENTERNIX (übrigens der Kapitän der Piraten, die ständig versenkt werden) passen doch schon mal toll zusammen.
      SCHÖNFIX ist der Chef der Untergrundbewegung von Lugdunum, die Asterix und Obelix auf der Tour durch Gallien „Tour de France“ hilft. Er versorgt sie mit der örtlichen Spezialität Würste und Fleischklößchen…
      Würde irgendwie passen…

  19. ich bin doch immer wieder bass erstaunt, wie die (scheinbar?) zufällig gewählten Avatare Einblicke in das Seelenleben der jeweiligen Autoren gewähren!!! Püschologisch höchst wertvoll…

    Da kommen dann natürlich Namen wie „Biss Mark“ bei heraus…

    Bite on Countess!!!

    • Hab mir gerade mühsam den obligatorischen Kommentar zu BLEs Avatar verkniffen…und dann kommst Du – super! Reißzähne und Brille – heiße Kombi.

      • komm, lass ALLES raus!!!

        Du kannst es! Yeah Baby, du hast es! Sag es wie es ist Schwester!

        Verkneifen? Och nöh…

 Leave a Reply

(required)

(required)