UA-34407831-1
Okt 312012
 

Nachdem das Team mit OSG-Beteiligung bei der 505er-Regatta in Leipzig am letzten Wochenende am ersten Wettfahrtstag vor Kälte und Schneesturm kapituliert hat, ist es nun Zeit für echte Helden.

Am 10./11. November steht die letzte Regatta der Saison an: „Die Letzten Helden“ auf der Elbe.

Bisher haben drei  OSG-Teams (auf den Privat-505ern GER 8932, GER 8500 und auf der „7up“) geplant das Fahrwasser zu queren und im  Mühlenberger Loch heldenhaft mit Tide, Sandbänken, kalten Füßen und dem Rest des Feldes zu kämpfen.

Noch ist die Meldeliste offen, vielleicht gesellt sich ja noch das ein oder andere OSG-Boot dazu. Zugelassen sind alle reviertauglichen Einrumpfboote. Es gibt Klassen- und Yardstickwertung. Gegen Durst und Kälte gibt’s ein Glühweinversorgungsschiff auf der Bahn.

Zur Meldung geht’s hier: www.bsc-hamburg.de

Die Ausschreibung gibts hier.

Wir sehen uns an der Luvtonne,

Katharina

  11 Responses to “Heldenzeit – es ist soweit”

  1. Leute, ich bin echt stolz auf Euch!! Gutes Gelingen, warme Gedanken und ganz viel Spaß!

  2. Na, wie erwartet, stehen wir auf…

    PLATZ EINS!!!

    ….

    der Meldeliste!

    • Na, für Platz 1 der Meldeliste (niedrigste Segelnummer = ältestes Boot) habt ihr Euch ziemlich gut geschlagen und seid unter Spi echt losgebrettert…
      Und im Gegensatz zu den anderen beiden OSG-Booten habt ihr keine Frühstarts gemacht und Euch damit auch keine „BFDs“ (Black Flag Disqualified) eingefangen. Unser bestes Rennen fiel leider einer BFD-Disqualifikation zum Opfer….

      Jedenfalls waren es zwei wunderschöne, gar nicht kalte Segeltage – Sonntag sogar mit Sonnenschein und schönem Wind- mit 6 Wettfahrten auf einem spannenden Tidenrevier. Ein guter Saisonabschluss!

      • Hört sich doch klasse an! Glückwunsch Euch Helden. Hab Sonntag noch an Euch gedacht. Bei so viel Sonnenschein müsst Ihr was richtig gemacht haben. Und auf diesem Wege wieder meine Standardfrage: Gibt’s Fotos??? 🙂

      • Ältestes Boot??? Hast du eine Ahnung, wie viele Buddeln „Käp’n Morgan“ wir der Saufnase von Regatta-Leiter auf den Tisch stellen mussten, und der bringt die Listen durcheinander, grmpf?!?
        Na wenigstens hat das mit der BFD geklappt, 32 (oder gleich 92?!?) Boote in JEDER Wettfahrt zu disqualifizieren, war aber wohl doch zu dicke, schade!!!
        Na egal, in der Yardstick-Gesamt-Wertung hat unser Mathe-Genie (!) ja dann wieder zugeschlagen, haha…

      • Glaube die Yardstick-Wertung ist jetzt korrigiert. Ihr seid tatsächlich vor uns *grummel*, weil unsere BFDs eine Nullrunde sind. Wieso aber jetzt aus dem BFD nen DNC geworden ist versteh ich nicht… könnte mit dem schwarze-Flaggen-Regelgedöns zusammenhängen (zu früh gestartet, Start von Wettfahrtleitung abgebrochen und dann im neugestarteten Rennen rausgeflogen…?) oder mit nem Buchstabengenie…

  3. Na, wir haben keine Fotos gemacht – man hat einfach keine Hand frei in dem Boot. Irgenwie muß man ja Pinne, Schoten, Spifall, Pershing-Leine, Müsliriegel, Bananen, Heißgetränke und Trimmleinen handeln – was mit vier Händen schon schwierig ist. Wahrscheinlich gibts auf der BSC-Seite irgendwann Bilder. Mal sehen.

    Aber bei Segelreporter ist ein Laser-Misgeschick an der Tonne Foto-dokumentiert. Leider hab ichs nicht live gesehen… Und ein weiterer Helden-Bericht (bestimmt mit Fotos) ist angekündigt. Hier der Link:
    http://segelreporter.com/blog/2012/11/12/letzte-helden-missgeschick-mit-der-schot-an-der-tonne-eingefaedelt/

    • Ist das ALLES??? Wir haben noch SCHWERTKASTEN-MIKADO gespielt (jupp, aufrecht segeln!!!) und endlich mal die Frage nach dem Sinn des Lebens geklärt (jau, aufrecht segeln!!!), die Leinen und Schoten bedienen WIR mit den Füssen!!!

      Fotos müsste es doch vom Startschiff geben, uns wurde immer ein „Ja Babies, ihr hat es, oh ja, grossartig“ zugeraunzt, wie Zuhause halt…

 Leave a Reply

(required)

(required)